Goodbye 2020: Ein kleiner Rückblick – und ein mutiger Ausblick

Was war das für ein Jahr! Wenn wir ehrlich sind, schnaufen wir gerade jetzt das erste Mal ein bisschen durch. 2020 war aufregend, unsicher, spannend, in weiten Teilen aber auch mehr als anstrengend. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen sind auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen. Alle Eltern werden uns verstehen: Job + Kind + Selfcare funktionieren eben nur bedingt gleichzeitig.

Wir freuen uns also auf die Feiertage, auf die ruhige Zeit zwischen den Jahren, um durchzuatmen und dieses doch so merkwürdige Jahr ein bisschen Revue passieren zu lassen. Denn so sehr man 2020 verfluchen mag, für YVI KEJ war dieses Jahr ein tolles. Egal, wie anstrengend es bisweilen war, wir sind stolz auf das, was wir geschaffen haben. Im Team. In diesem Jahr.

Was war das für ein Jahr?

Ich nehme euch einmal mit durch das kunterbunte YVI KEJ Jahr und zeige euch, selbst eine Pandemie stoppt uns nicht.

Im Januar ging es für mich zur Spielwarenmesse in Nürnberg. Was heute fast schon absurd klingt, war damals noch Normalität. Mit Messebesucher*innen und Austeller*innen sprechen, viele neue Produkte kennenlernen und den ein oder anderen Kunden für YVI KEJ gewinnen. Ein toller Start in 2020.

Die ersten Kampagnen liefen dann auch zügig an: Wir starteten beispielsweise mit ABC Design in den März.

Noch bevor wir aber weitere Pläne umsetzen konnten, kam Corona. Die Pandemie setzte die Welt auf Stillstand – und auch wir mussten erstmal umdisponieren. Viele Kampagnen wurden geschoben, oder komplett storniert. Lieferschwierigkeiten und der Lockdown machten es unmöglich, schöne Kampagnen auf Instagram umzusetzen.

Wir saßen also alle brav im Homeoffice und hatten weitaus weniger zu tun, als geplant oder noch wie vor einem Jahr zur selben Zeit. Doch auch eine Pandemie stoppt uns nicht. Also haben wir die viele freie Zeit dafür genutzt, den eigenen Instagramkanal umzugestalten und ein neues, dezenteres Branding zu kreieren. Außerdem wollten wir die neue Auszeit dazu nutzen, um noch mehr Mehrwert für Influencer auf unserem Kanal zu bieten.

Eine Agentur, die digital im Home Office arbeitet zu Corona Zeiten

Und als wir merkten, das klappt und macht richtig viel Spaß, war schon die nächste Idee geboren: Wir wollen noch mehr in den Bereich Influencer Beratung gehen. Im April und Mai war es dann soweit und unsere exklusives YVI KEJ Management wurde gelauncht. Hier betreuen wir exklusiv einzelne Influencer*innen beim Aufbau ihres Kanals und unterstützen sie bei der Umsetzung von Kampagnen.

Wer ein Influencer-Management betreibt, Kampagnen umsetzt, und Kunden in Social Media betreut, braucht Unterstützung. Nachdem einige Kampagnen im Sommer wieder umgesetzt werden konnten, war klar: Das Team muss größer werden. Neben neuen Mitgliedern kam auch der erste Praktikant in unsere Agentur. Und wir merkten: Im Team arbeiten – wenn auch nur digital – macht richtig viel Spaß!

Ein ereignisreicher Sommer neigte sich dem Ende entgegen, aber auch in Social Media Betreuungen ging es zum Glück wieder aufwärts und wir konnten tolle Kunden an Land ziehen. Und damit nicht genug: Ab September setzten wir die große IMC Toys Kampagne mit den beliebten VIP PETs um. Vier Monate lang durften Influencer*innen in der ganzen DACH-Region die Tierchen ausprobieren und vorstellen.

Wie gut es ist, in einem Jahr wie 2020 langjährige, tolle Kunden zu haben, brauchen wir wahrscheinlich niemanden sagen. Wir sind trotzdem mehr als dankbar, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit Engel Natur, Sigikid oder ASS Altenburger arbeiten durften und hier schöne Postings mit Influencer*innen kreieren konnten.

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir blicken gespannt auf 2021!

Wir freuen uns, endlich wieder an Messen teilzunehmen und in den direkten Austausch mit Kunden und Influencer*innen zu gehen. Außerdem wollen wir langfristig unser Management ausbauen und noch mehr Influencer*innen die Chance geben, gemeinsam mit uns zu wachsen.

Und: Wir freuen uns riesig, wenn wir bald wieder Kundenbesuche und Beratungen vor Ort machen können.

Am Ende sind wir aber vor allem eines: dankbar. Dankbar für dieses doch so erfolgreiche Jahr und dafür, dass wir alle gesund und munter sind. Mehr braucht es nicht. Wir freuen uns auf 2021 mit euch!